Wie viel ist ein Menschenleben heute wert?

Vor dem Hintergrund der hier befürchteten Tatsache, dass ein Mensch zur Vertuschung von Kapitalverbrechen wie Steuer- und Versicherungsbetrug in der JVA Dresden ermordet werden soll, ist das doch eine berechtigte Frage, oder?

Über die groß angelegte TOBIAN-VERSCHWÖRUNG bzw. das PETRA FROHBERG – MONIKA MÜLLER – MORD-KOMPLOTT habe ich bereits HIER berichtet.

Mittlerweile ist der Leidensdruck des Hoch-Risiko-Herzinfarkt Patienten im hoch betagten Alter von 76 Jahren, der an zwei aufeinanderfolgenden „Verhandlungstagen“ jeweils einen Herzinfarkt erlitten hat, auf Grund der m.E. fortbestehenden Straftaten der Unterlassenen Hilfeleistung – § 323c StGB, der Misshandlung Schutzbefohlener – § 225 StGB und selbstverständlich der steten Mordversuche – § 211 StGB so groß, dass er sich sein Leben nehmen lassen will.

Allerdings in WÜRDE.

Sehen wir doch einmal, was damit genau gemeint ist:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland – Artikel 1 

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Sehen Sie zu diesem Thema gerne auch diesen Beitrag (Achten Sie dabei auch gerne auf die Zahl, die in Minute 2:08 als Wert für die ORGANE eines Menschen genannt wird):

Sicherlich wird man nicht scharf auf die 76 Jahre alte Organe sein.

Wie also könnten wir den Wert des Lebens (oder des Todes) des einzigen lebenden Zeugen diverser Kapitalverbrechen berechnen, welches nach meiner überzeugten Meinung zur Vereitelung der Strafverfolgungen der Kapital-Verbrecher offensichtlich geopfert werden soll?

Hier ein Versuch:

  1. Der Wert der sieben (7) Baumaschinen, die von dem NICHT-Angeklagten Baumaschinen Händler (oder sollten wir besser HEHLER sagen??) BITTNER unter Wert-Verlust von rd. 1.000 Euro je Maschine zur Firma Bau Müller GBR in Eschweiler transportiert wurde – gem. Diebstahlsanzeigen der Firma CARL BEUTLHAUSER zwei (2) mal 250.000 Euro. (Anmerkung: Diese Maschinen waren NIE weg, gestohlen oder veruntreut !!! Dennoch haben die, der Rechtsbeugung Beschuldigten MONIKA MÜLLER und PETRA FROHBERG genau das behauptet !!!)

to be continued. Ich bin müde. Wenn jemand helfen will, der möge sich melden.

am kommenden Freitag, 19.08.2021 ist am LG Dresden wieder eine „Verhandlung“.

Nach Mitteilung des Vorsitzenden „Richters“ soll das die letzte Verhandlung gegen den Jörg Tobian sein. An diesem Tag will er die untrennbar miteinander verbundenen Verfahren gegen die HEIKE BIALAS, die den stein überhaupt erst ins Rollen brachte, indem sie im etwaigen Zustand der geistigen Umnachtung ihren Verlobten Jörg Tobian, der ihr hübsches Haus Am Wäldchen 16 in Dresden mit rd. 250.000 Euro plus eigener Arbeitsleistung aufgepäppelt hat und ihr auch im Jahr 2017 / 18 um die 70.000 Euro auf ihr Girokonto überweisen hatte, wegen BETRUGES angezeigt hat, trennen.

Da beine Beschuldigten in einer gemeinsamen Anklageschrift angeklagt wurden und das gesamte Verfahren auch stets gegen beide Angeklagten geführt wurde, erscheint es hier NICHT ZULÄSSIG, im laufenden Revisionsverfahren einen Angeklagten aus dem Verfahren rauszuwerfen, um dann freie bahn gegen die Mit-Angeklagte zu haben.

Ich meine, mit Rechtstaatlichkeit und Einhaltung von Gesetzen hat dieses wie das vorangegangene „Verfahren“ unter dem Vorsitz der MONIKA MÜLLER eh nichts am Hut. Doch sollte man sich m.E. formal doch so ein bisschen an die gesetzlichen Vorgaben halten, oder?

Nachdem in dem vorangegangenen „Verfahren“ das Gericht schon nicht als Wirtschaftskammer besetzt war und zudem nur mit zwei Berufsrichtern und zwei Zivilisten, die in der Regel alles abnicken oder abzunicken haben, was die Gut Bezahlten Halbzeit-Richter vorgeben (versucht mal, an fünf aufeinander folgenden tagen einen Richter an seinem Arbeitsort zu erreichen) und der „Verteidiger“ das nicht gerügt hat und das Verfahren deutlich die Verhandlungsdauer von zehn Tagen überschritten hat, versucht der aktuelle „Richter“ wohl zumindest diesen Verfahrensfehler zu vermeiden.

Denn der Jörg Tobian würde diesen Beschiss kein zweites Mal mitmachen.

Seiner ehemalige Lebenspartnerin und Mit-Angeklagten wird hierzu sehr wahrscheinlich die Rechtskenntnis fehlen und ihre hübsch anzusehende RechtSanwältin mit Docktor-Tittel und Stöckelschuhen wird wohl ebenso diesen Verfahrensfehler nicht rügen, so dass ab dem elften Verhandlungstag auch in diesem von vorne bis hinten getürkten „Verfahren“ kein dritter Berufsrichter hinzugezogen werden wird.

Denn die Krux an der ganzen Sache ist, dass dieser dritte Berufsrichter den Verlauf der vorangegangenen Verhandlungstage ja gar nicht mitbekommen hat und daher alles erneut von ganz vorne aufgerollt werden müsste !!!

Was will man dazu sagen ???

Nun denn, ICH werde mir jedenfalls auch die kommenden Verhandlungstage gegen die HEIKE BIALAS anschauen und ihr dann abends wie gewohnt Bericht erstatten, was ich für richtig halten und was eben auch nicht.

Denn eins ist klar: Das haus der HEIKE BIALAS Am Wäldchen 16, Dresden, in welches Jörg Tobian seine 250.000 Euro plus Arbeitskraft hineingesteckt hat, wurde auf Veranlassung der Firma CARL BEUTLHAUSER GmbH völlig rechtswidrig, also ILLEGAL versteigert !!!

Im Übrigen bleibt die Frage offen, wo der Rest aus dem Verkaufserlös von rd. 300.000 Euro geblieben ist, auf den der Initiator der Versteigerung, der vermeintliche Gläubiger CARL BEUTLHAUSER GmbH keinen Anspruch hatte, geblieben ist !!!

Die Firma CARL BEUTLHAUSER GmbH hatte NACH der Strafanzeige der HEIKE BIALAS gegen ihren Verlobten und Geschäftsführer ihrer Firma Ingenieurbüro Bialas ja weiterhin Geschäfte mit seinen TOP-VERKÄUFERN gemacht und ihnen weitere Maschinen verkauft. Vielleicht aus einer bestimmten Absicht heraus fortan aber alle via MIET-KAUF verkauften Baumaschinen grundpfandrechtlich im Grundbuch des rd. 400 bis 450.000 Euro wertigen Grundstücks Am Wäldchen 16, Dresden absichern lassen.

Wohlwollend gerechnet, ist der HEIKE BIALAS und ihrem damaligen Verlobten Jörg Tobian also ein Schaden alleine aus der Versteigerung zum Preis weit unter Wert in Höhe von 400.000 – 300.00 Euro = 100.000 Euro entstanden.

Da aber die, im Grundbuch eingetragenen Baumaschinen gar nicht verschwunden waren, weil sie sich ja beim Bau Müller in Eschweiler befanden, ist doch niemandem ein schaden entstanden ! Ergo hätte das Grundstück Am Wäldchen 16, Dresden ja auch gar nicht versteigert werden dürfen !!!

So ist dem m.E. Betrugs-Opfer der Firma Justiz GmbH & CO.KG HEIKE BIALAS also ein Gesamtschaden in Höhe des Wertes ihres Hauses, also in Höhe von 400.000 Euro entstanden.

Bleibt zu überprüfen, ob und wie oft sich die Firma CARL BEUTLHAUSER GmbH die, bei zwei Dresdner Polizeidienststellen angezeigten Diebstahlschäden für die jeweils identischen sieben (7) Baumaschinen (sechs (6) davon waren ja im Grundstück Im Wäldchen 16, Dresden eingetragen und abgesichert !!) bei einer oder mehreren Versicherungen abgerechnet haben und zu welchem Zeitwert. Und, ob wenigstens dort die bereits gezahlten Miet-Kauf-Raten berücksichtigt wurden. In der „Verhandlung“ der MONIKA MÜLLER war das nämlich NICHT der Fall.

Und für alle Interessierten nun das „Urteil“, welches m.E. auf Lug und Trug aufgebaut ist. Rechtskundige Leser können mir ja mal eine Rückmeldung geben.

Und Rechtsanwälte, die in dieser Sache helfen und im Rahmen der Wiederaufnahme Verfahren sich ein goldenes Näschen verdienen wollen, dürfen sich sehr gerne melden.

Legen sie Wert auf den Schutz Ihrer Daten auch beim Telefonieren? Dann schauen Sie bitte HIER

Direkt zum Webshop geht es hier

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen


Vorstand
Lichtblick – Verein für Soziale Verantwortung e.V.


Hauptstr. 96
09544 Neuhausen


Tel.: 037 327 / 85 99 39
Mobil.: 01520 21 38 195
0157 544 79 537
E-Mail: Familienwohl@yahoo.com
Internet: http://www.Lichtblick-Sozial.de


Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813


Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:


Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank


Paypal

Informieren Sie sich bitte auch über das heute zwingend notwendige „ELTERNTESTAMENT

Autor: frankpengelen

Dipl.-Ing. (Hüttentechnik) Vier Kinder, Florian, Jasmin, Juliana, Franzisca Selbstständiger Umzugsunternehmer www.Buergerdienst-Duisburg.de Familien- / Elternberater, Beratungsstelle FAMILIENWOHL Vorstand Lichtblick - Verein für soziale Verantwortung e.V.

Ein Gedanke zu „Wie viel ist ein Menschenleben heute wert?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s