Organisierter Kinderhandel in Berlin?

Über Weihnachten arbeitete der der LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. für den ehemaligen KINDER-SKLAVEN und Opfer der Schein-staatlichen Kinder- und Jugendhilfe-Industrie, den 14-Jährigen O.C.

Das Ergebnis ist die Befreiung aus den Fängen der amtlich organisierten Kinderhändler.

Der Leiter der Station 15C der KJP – Kinder und Jugend Psychiatrie des DRK-Klinikums Berlin Westend scheint gemeinsam mit seinem Geschäfts- und Handelspartner, die KKM Berlin und Umland einen regen Handel mit Kindern zu betreiben, die er nach der Beschaffung, also sog. „Rekrutierung“ aus seinen Patientinnen und Patienten, ggf. auch durch die Gabe des Chemischen Körper-Gifts „Abilify“ an die Abnehmerin „Lern-Oase“ GBR gegen etwaige Provision vermittelt oder gar verkauft.

Einen Video-Bericht dazu sehen Sie hier in zwei Teilen. – Teil 1   Teil 2

Der 14-Jährige berichtet über Gefängnis-ähnliche Zustände in der „KJP“ des DRK-Klinikums Berlin Westend. U.a. sollen Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren dort mit der sog. „Zimmer-Ruhe“ bestraft und konditioniert werden.

Mehr zu dieser Form der Freiheitsberaubung unter der Versorgung mit „Wasser und Brot“ – zuweilen auch Tee als etwaige Belohnung, regelmäßig aber Margarine und Salami und nach Gutdünken der Psychiatrie-Pflegerinnen ab und an auch mal eine Scheibe Käse….

Hier stellen wir Ihnen ausführliche Informationen in Form der Strafanträge von Mutter und Sohn zur Verfügung:

181227_e_c_sta_berlin_strafanzeige_gegen_anne_juhl_bedrohung_anonymisiert

181227_e_c_sta_berlin_strafanzeige_gegen_anne_juhl_bedrohung_anonymisiert

 

Zeugen, die etwas zu Mißhandlungen, Körperverletzungen, Freiheitsberaubungen, etc, im DRK Klinikum Westend aussagen können, werden gebeten sich bei der Vereins-Internen Sonder-Kommission „Kinderklau & Kinderhandel“ unter 0157 544 79 537 zu melden. Gerne auch über WhatsApp.

Schriftliche Beweise senden Sie bitte an: Familienwohl@yahoo.com

 

Wer die Arbeit unseres Vereins unterstützen will, kann das gerne mit aktiver Arbeit, mit einer Mitgliedschaft oder durch Spenden tun.

 

Lichtblick – Verein für soziale Verantwortung e.V.
Hauptstr. 96
09544 Neuhausen
Tel.: 0157 544 79 537
Fax: 03222 21 93 78 93
Familienwohl@yahoo.com
http://www.Lichtblick-Sozial.de

Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813

Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:
Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX
Fidor Bank
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=SH6JAZEMRMXZQ

Werbeanzeigen

Autor: frankpengelen

Dipl.-Ing. (Hüttentechnik) Vier Kinder, Florian, Jasmin, Juliana, Franzisca Selbstständiger Umzugsunternehmer www.Buergerdienst-Duisburg.de Familien- / Elternberater, Beratungsstelle FAMILIENWOHL Vorstand Lichtblick - Verein für soziale Verantwortung e.V.

6 Kommentare zu „Organisierter Kinderhandel in Berlin?“

  1. Wenig schmeichelhaft dürfte auch dieser Bericht über eine Profiteurin der organsisierten Zerstörung zuvor intakter Familien sein:

    Flunkert hier etwa jemand oder nimmt Frau „Dr.“ THOLE-BACHG es ggf. nur nicht mit der Wahrheit so ganz genau?

    Oder wird das „Gutachter-Fräulein“ vielleicht sogar vom „Richter“ Thomas Beimann oder etwaig wohlhabenderen „Familien“-Vätern fürs Lügen bezahlt????

    Das sind aus künstlerischer Sicht durchaus Fragen, die man nicht nur stellen müssen darf, sondern die zur Aufklärung und aus Liebe zur Wahrheit gestellt werden müssen.

    https://flunkertv.wordpress.com/2019/01/24/frau-dr-melanie-thole-bachg/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s