Bemerkenswert

Der LINKE – Report

Ob man ob dieses Reports bei der Partei DIE LINKE nun den inneren oder äußeren Reichs- oder Kreis- Parteitag feiern könnte oder andere (lange überfälligen) Handlungen ergreift, bleibt abzuwarten. ICH halte es weder für angemessen, noch für Zeitgemäß, wenn „Parteien“ Verbrecher in ihren Reihen dulden.

Nachfolgend gebe ich den Inhalt meiner E-Mail an den Linken-Politiker Renè Hahn, Zwickau weiter. Herr Hahn war zuvor so freundlich, mir per E-Mail zu antworten und die Arbeit unseres Vereins zu loben. Ich vermute daher, bei Herrn Hahn auf Interesse an dem Partei-Ausschluss eines nachweislichen Verbrechers zu wecken !

Sehr geehrter Herr Hahn,
vielen Dank für Ihre Antwort und der unserem Verein und mir persönlich entgegen gebrachten Anerkennung.
Auch ist Ihr persönliches Engagement durch das eigene Abfassen der Nachricht erkennbar.
Ihre Gründe für Ihre Bitte ist ebenfalls nachvollziehbar.
Ggf. können Sie jedoch in eigener Sache, d.h. betreffend Ihre Partei unterstützen?

Gemäß Werbe-Slogan und Werbe-Versprechen Ihrer Partei, wollen Sie (sie) ja Sozial mit aller Kraft sein.
Nun haben Sie leider einen Verräter in den eigenen Reihen.
Einen Selbstdarsteller, einen Partei-Verräter, Betrüger und Schwer-Kriminellen Statt-Anwalt, welcher in einer, an Perversion nicht zu übertreffenden Art und Weise auf dem Kreisparteitag in Glauchau am 19. Oktober 2019, also während der Fortdauer der von ihm gegen mich gerichteten Straftaten und Verbrechen der Freiheitsberaubung und Verfolgung Unschuldiger (§§ 239 und 344 StGB) in Form der Unterbringung im Zuchthaus am Trümmerberg zu Dresden von
seinem Verständnis 
– von Gerechtigkeit- für Frieden- für Sozialen Frieden und auch- für seinen Glauben, für seinen christlichen Glauben (vgl. die Stellung aller Kirchen im Sumpf der Pädo-Krimminalität)- klaren Grundsätzen und- Zielen 
spricht.
Nun, er definiert dabei sicherlich NICHT, WIE dieses Verständnis im Detail aussieht.
Was jedoch nachweisbar ist, sind seine Verstöße gegen Gesetze und damit seine Zuwiderhandlungen gegen die Staatliche Ordnung und unsere rechtstaatlichen Grundwerte.
Hier das Heuchler-Video:
https://www.youtube.com/watch?v=wanz_ugq4fk

In der Anlage stelle ich Ihnen die „Verfügung“ des Hoch-Verräters und Verbrechers (vgl. § 344 StGB J.H. ADOLF WUNDERLICH vom 23.03.2019, in der er meine Entsorgung in die Psychiatrie bezweckte sowie seine „Anklageschrift“ sowie das Urteil von ihm und seinen Komplizen vom Amtsgericht Chemnitz – JACQUELINE NEUBERT und Mittäterinnen in Funktion als „Schöffinnen“ zur Verfügung.

Bitte teilen sie mir mit, wie Sie als Partei mit einem solchen Verbrecher und Hoch-Verräter umzugehen gedenken.
Die zuvorigen Versuche bei irgendwelchen Abgeordneten hatten sinngemäß Folgendes Ergebnis:
„Herr Engelen, Herr Wunderlich ist Mitglied in unserer Partei. Was er bei der Ausübung als Staatsanwalt für Verbrechen begeht, interessiert uns als Partei nicht.“

Ich erachte eine solche Positionierung, welche ja die Straftatbestände der politischen Ignoranz sowie der Strafvereitelung im amte erfüllen, für rechtlich unzulässig.
Was würden Sarah Wagenknecht und Dr. jur. Gregor Gysi wohl dazu sagen?

Ich erwarte eine ehrliche Antwort UND selbstverständlich auch geeignete SOFORTMASSNAHMEN zum Schutz der Gemeinen BÜRGER für Ihre und die Handlungen anderer Politiker vor weiteren Straftaten und Verbrechen Ihres „Partei-Genossen“ ADOLF WUNDERLICH.
Da Sie ggf. gar keine Entscheidungsbefugnis haben könnten, habe ich den Kreis der Empfänger dezent erweitert. Ich denke, damit auch in Ihrem Interesse gehandelt zu haben.

Hier die E-Mail im PDF Format

Legen sie Wert auf den Schutz Ihrer Daten auch beim Telefonieren? Dann schauen Sie bitte HIER

Direkt zum Webshop geht es hier

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen


Vorstand
Lichtblick – Verein für Soziale Verantwortung e.V.


Hauptstr. 96
09544 Neuhausen


Tel.: 037 327 / 85 99 39
Mobil.: 01520 21 38 195
0157 544 79 537
E-Mail: Familienwohl@yahoo.com
Internet: http://www.Lichtblick-Sozial.de


Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813


Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:


Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank


Paypal

Bemerkenswert

HILFERUF der Kinder Lenni und Marla Moukoulis

Auf Antrag des Vaters Andreas Moukoulis an die KKM Erlangen, Frau HEPPEL, WEIGELT u.a. befinden sich die beiden Kinder Lenni und Marla Moukoulis seit dem 25.06.2019 in dem von ihnen so empfundenen Privat-Gefängnis der Firma GOLDENES KINDERDORF GmbH

Unter Verweis auf die große Kinderschutz-Demo am 08.08.2020 am Ort des Geschehens, d.h. dort, wo die beiden Kinder gefangen gehalten werden sollen, veröffentliche ich an dieser Stelle nun den Hilferuf der beiden Gefangenen Kinder.

Spenden für die RETTUNG der beiden Kinderseelen können unter Angabe des Verwendungszwecks „Kinder-Rettung aus der GOLDENES KINDERDORF GmbH“ auf das Konto des LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. eingezahlt werden.

Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank

Paypal

Bemerkenswert

Kranke Richter in Erfurt?

Das Deutsche Institut für Totalitarismusabwehr und Verein für Antikorruption, Reformation 2014 e.V. zeigte bereits am 10.12.2018 den Richter TSCHERNER wegen „nicht konformen Verhalten“ an. Nach Beobachtung des Psychiaters und zahlreicher weiterer Zeugen soll Richter TSCHERNER die Angeklagte mehrfach nicht habe aussprechen lassen und deren Rechtsanwalt beleidigt haben.

Nach nunmehr mehr als vier Wochen soll es noch immer kein Zeichen einer ordnungsgemäßen Bearbeitung der eingereichten Strafanzeige geben, so dass das Deutsche Institut für Totalitarismusabwehr am 04. Februar 2019 wie folgt erinnerte.

Deutsches Institut für Totalitarismusabwehr &
Verein
 Anti-Korruption . Reformation 2014 e.V. 
(1. Vorsitzender)
Dipl. med. Wilfried Meißner
Facharzt  für Anatomie, Psychiatrie und Psychotherapie a.D.
Zum Eckardtsanger 21
07318 Saalfeld
Tel. 03671 52 89 32 od. 0170 1143471

Saalfeld, den 04. Februar 2019

An Frau
Kerstin Lossin-Weimer

-Direktorin und Richterin-
Amtsgericht Erfurt

Rudolfstraße 46

99092 Erfurt

Telefon: 0361 57355-5159

Fax VORAUS: 0361 573555-000

Betr.: Nachfrage zur Anzeige / zum Strafantrag vom 10.12.18 gegen den Vorsitzenden Richter Harald Tscherner, LG Erfurt (Ihr Az: mir unbekannt).

Sehr geehrte Frau Gerichtsdirektorin,

ich erstattete am 10. Dezember 2018 Strafanzeige, die ich per Fax und per E-Post übermittelte1.

Bitte teilen Sie mir zeitnah mit,

  1. wer die Sache unter welchem Aktenzeichen bearbeitet,

  2. was Sie über den Sachstand wissen und

  3. wohin ich mich zu wenden habe (und wohin andere Personen sich wenden sollten), wenn mir angesichts von unverbürgten Nachrichten über weitere Verhaltensauffälligkeiten des Richters (in einer von mir nicht persönlich erlebten Verhandlung im Dezember) Zweifel an dessen Eignung zur Ausübung seines Amtes gekommen sind. Meiner Ansicht nach ist die öffentliche bzw. die (de jure) Rechtsordnung de facto gefährdet, wenn sich ein Richter derart gehen läßt wie von mir erlebt und dann von anderen berichtet.

Ich rege also Maßnahmen nach dem PsychKG an. Herr Tscherner sollte ggf. – zur Wahrung seiner Persönlichkeitsrechte wie im Interesse der Wahrheitsfindung)- von einem seriösen Psychiater untersucht werden, der die vollständige audiovisuelle Dokumentation des Untersuchungsge-spräches (unter Einschluß des Untersucherverhaltens) nicht scheut (vgl. Ihnen gestern per Fax übermittelte Einlassungen des Landesbeauftragten für den Datenschutz vom 05. März 2018).

Für amtspflichtkonforme Bemühungen im Dienst der wahren Justitia, deren Ruf in Erfurt -von außen gesehen- ziemlich ramponiert erscheint2, bedanke ich mich im Voraus.

Hochachtungsvoll

Dipl. med. Wilfried Meißner

-psychodynamische Teamsupervision und Org.- Beratung (McKinsey&Co-independent)3

nachr.: RA Gregor Heiland, LG- Richter Pröbstel, Gesundheitsamt Erfurt, Dieter Lauinger (B 90).

Ein Grund aus meiner Sicht: Der Richterbündler Pröbstel (vom LG Erfurt) schweigt (im Schulterschluß mit Politgrößen) zu der von ihm mit zu verantwortenden Propaganda pro desinformationelle Richterkooperation mit Jugendamtsleuten bzw. pro CIAlogisch org. -zersetzende, psychopathogene- Datenkriminalität: https://antikorruption2014.jimdo.com/inhaltsverzeichnis-2016-2017/anschreiben-im-%C3%BCberblick-2018/08-04-2018vrlgholgerproebstel/

 

Hier die vorangegangene Anfrage vom 27.11.2018

CCF27112018RichterTschernerLGEF

Hier das GEDÄCHTNISPROTOKOLL der mutigen Frau Claudia May, welche für die Verfehlungen ihres womöglich gar nicht „gesetzlichen Richters“ gem. Artikel 101 GG sowie § 15 GVG, welcher sicher eher als HENKER zu positionieren schien, welches es in sich hat:

181123- Bild-Gedaechtnisprotokoll

Hier ein Link zur Berichterstattung des Deutschen Instituts für Totalitarismus Abwehr.

Bemerkenswert

LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. – Hilfe für Familien bei illegalen Inobhutnahmen

Dies ist die Kurzfassung des Beitrags.

Der LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. wurde im August 2016 von sieben Jugendamts-Erfahrenen Menschen gegründet, um Eltern, die vom „amtlichen Kinderklau“ betroffen sind, bei der Rückholung ihrer Kinder gem. § 18 SGB VIII zu beraten und zu unterstützen.

Hier listen wir so wie die Zeit es zulässt, die Erfolge auf.

Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie die Vereinsarbeit unterstützen können.

Beitrag veröffentlichen

Wurden dem Rechtsanwalt und Diplom-Psychologen (erneut) seine Approbation und Zulassung als Rechtsanwalt entzogen, so wie es die Hochstaplerin und Betrügerin BIRGIT DOLL behauptet?

Wenn das stimmt, dann muss das jeder wissen !!

Zunächst verweise ich dazu auf die Pressekundgabe der Hochstaplerin, Spenden-Abzockerin und weiteren Betrügerin BIRGIT DOLL, welche sich seit rd. 2 1/ 2 Jahren im Bereich der Jugendamts-Opfern tummelt, diesen wüste Versprechungen macht, die sie nie eingehalten hat und mit diesen falschen Versprechungen andere und gutgläubige Menschen um ihr Erspartes bringt.

https://mega.nz/file/1EwSwYzJ#tvPdciN8mKGIjub5efppz3QR6-Y7NCMzFrnSd_FACEI

Faktisch geht es um diesen „jungen Mann„.

Der LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung kam unverzüglich nach Kenntnis dieses Gerüchts seiner Satzung gemäßen Pflichten nach und hat eine förmliche Anfrage bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main gestellt:

Sachdienliche Hinweise aus der Allgemeinen Bevölkerung und von Menschen, die meinen, zum Opfer etwaig illegaler Praktiken oder Machenschaften von BIRGIT DOLL und / oder GEORG KÖNIGSTEIN geworden zu sein, werden hier entgegen genommen:

Beratungsstelle FAMILIENWOHL
Hauptstr. 96
09544 Neuhausen
Tel.: 037 327 / 85 99 39
0157 544 79 537 (WhatsApp und außer Haus)
Familienwohl@yahoo.com

Auf Google gibt es übrigens einige Rezensionen:

z.B.

manu ela

Local Guide · 10 Rezensionen

vor einem Jahr

7 Nachrichten um 00:16! Ich hatte Herr Königstein am 4.6.2021 gegen 13:30 Uhr eine Nachricht geschrieben mit bitte um Antwort. Erstmal nix schlimmes, ich wollte nur wissen ob ich ihn mal anrufen könne, am 06.06.2021 antwortet er dann. Erstmal ja nicht so wild, aber um 00:16 Uhr 7 Nachrichten, in jeder Nachricht nur ein Wort! Das sah wie folgt aus : Nun Ich Brauche Die Beschlüsse… Bitte Per Email! Was ist das für einer? Wenn ich will das mich jemand um 00:16 Uhr nervt, dann frage ich meinen Bruder wie viele Shots er schafft und dass ich ein Beweisvideo will. Darüber kann ich wenigstens noch lachen.

The Greek

8 Rezensionen

vor einem Jahr

Ich beauftragte Herrn RA Königstein unter dem 26.01.2021 mit der Einreichung einer Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht. Im Anschluss reagierte Herr Königstein auf keine meiner Emails mehr. Auch habe ich mehrmals um Sachstandsmitteilung bzw. um Übersendung eines Entwurfes gebeten. Eine Reaktion erfolgte nicht. Herr Königstein stand auch nicht für telefonische Rückfragen zur Verfügung. Am 22.02.2021 sendete ich ihm eine Sprachnachricht über Wahtsapp zu, welcher er auch abhörte, aber bis heute nicht drauf geantwortet hat. Ich bat abermals um Sachstandsmitteilung, insbesondere weil die Monatsfrist zu Einreichung der Verfassungbeschwerde an diesem Tage endete. Herr Königstein hat vor dem diesseitigen Hintergrund evident gegen seine Berufspflichten aus § 11 Abs. 1 und Abs. 2 BORA verstoßen und habe ich heute Beschwerde bei der Anwaltskammer Frankfurt erhoben und werde ich ihn auf Schadensersatz in Anspruch nehmen. Ioannis Tavlaridis

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen


Vorstand
Lichtblick – Verein für Soziale Verantwortung e.V.


Hauptstr. 96
09544 Neuhausen


Tel.: 037 327 / 85 99 39
Mobil.: 0157 544 79 537

E-Mail: Familienwohl@yahoo.com
Internet: http://www.Lichtblick-Sozial.de


Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813


Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:


Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank


Paypal

Ich kann lediglich versuchen, mit meiner Arbeit auf Erden und Christlicher Nächstenliebe, das Leiden der Menschen zu lindern, Ihnen eine Perspektive aufzuzeigen und Strategien an die Hand zu geben, mit denen Sie sich selbst und Ihren Kindern helfen können. Leiten lassen, sollten Sie sich indes von unserem Schöpfer und diesem Ihr volles Vertrauen schenken. Im Vertrauen zu Gott liegt die Kraft und der Schlüssel zur Erlösung. Auf Erden also der Schlüssel zum Erfolg.

Lernen Sie daher auch, Ihren „Gegnern“, d.h. den Menschen, die Ihnen und Ihren Kindern Böses antun, zu vergeben. Denn richten wird nur Gott, der Schöpfer allen Lebens. Und genau DAS wissen Ihre „Gegner“ auch.

Informieren Sie sich bitte auch über das heute zwingend notwendige „ELTERNTESTAMENT

Den LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V., der sich so selbstlos für Kinder in Not und deren Eltern einsetzt und geraubte Kinder u.a. auch über Klagen am Verwaltungsgericht zu ihren Familien zurück holt – HIER eine Referenz – , kann man mit jeder kleinen oder größeren Spende unterstützen.

Tops und Flops in der Familienberatung – oder – DIE ARMEN KINDER !!!

An dieser Stelle wollen wir Euch / Ihnen aus der Beratungspraxis der Beratungsstelle FAMILIENWOHL und unseren Erfahrungen mit „Eltern“ berichten, denen deren Kinder keinen Pfifferling wert sind.

Man stelle sich vor, die Amtlich Organisierten Kinder-Händlerinnen schlagen in Berlin zu und klauen einer Mutter ihren zwölfjährigen Filius. Und stecken ihn in ein örtliches Kinder-Gefängnis.

Nach zwei (2) Jahren Illegaler Kinder-Haft, findet die Mutter unsere Beratungsstelle. Das Erster, was sie sagt: „ICH BIN ANDERS !!!“

Dann nimmt die Beratungsstelle FAMILIENWOHL die Arbeit auf und führt mal ein Telefonat mit den Kinder-Händlerinnen.

Der Kommentar des nun inzwischen 14-Jährigen Sohnes mit gar nicht unterdurchschnittlichem IQ:

„MAMA! Endlich mal jemand, der sich FÜR MICH EINSETZT !!!“

Dann erstellen wir noch ein fünfseitiges Schreiben und überlassen der „Mutter“ das Feld.

Die KKHM schickt der Mutter irgendein Schreiben, in welchem sie wohl erklären, keine wohlwollenden Leistungen zu finanzieren. Und schon gar keine wohlwollende Beratung und Unterstützung gem. § 18 SGB VIII.

Die, an dieser Stelle vorgesehene Strategie ist ja, sodann eine kurze und knappe FESTSTELLUNGSKLAGE am Zivilgericht zu führen, in der festgestellt wird, dass Berlins Oberbürgermeister als Kosten-Verantwortlicher selbstverständlich verpflichtet ist, auch eine WOHLWOLLENDE BERATUNG ZU FINANZIEREN. Zumal er damit Kosten in rd. 30 mal höherer Größenordnung für die vollkommen überflüssige Fremd-Unterbringung des hellen Köpfchens in einem Privaten Kinder-Gefängnis sparen kann. Und zwar dauerhaft !

Die „Mutter“ kriegt es dann aber leider nicht hin, nach Tagen und Wochen der Unterrichtung, Belehrung und Anleitung, ein zusammenhängendes PDF-Dokument zu erstellen.

Nachfolgend zitiere ich aus dem darauf stattgefundenen E-Mail-Verkehr:

Man beachte: Es war an einem SONNTAG !!!!

Am Sonntag, 15. Mai 2022, 13:24:44 MESZ hat dokumentexxx@web.de <dokumentexxx@web.de> Folgendes geschrieben:

Hallo Frank,

anbei sende ich das eingescannte Dokument- 02 Seiten. 

Weiterhin, ist/ war dies kein Hilferuf von mir.

Es sollen ja Leistungen für Lichtblick e.V. sein- für Arbeiten von dir.

Das war zuvor auf dem Sprung, vorab nur eine Info, da du mir vorab bereits mitgeteilt hattest, dass dies garantiert abgelehnt wird.

Dies wollte ich in der Schnelle nur rübersenden.

Viele Grüße

Madeleine

Mit freundlichen Grüßen

M K

Tel.: 030 54
Fax: 030 54

Am 15.05.22, 16:02 schrieb Frank Engelen <familienwohl@yahoo.com>:

Ich gebe es auf !

Weitere Kommunikation ist über Tobias Nörenz zu führen.

WAS bitte ist zu schwierig daran, ein zusammenhängendes PDF Dokument zu erstellen?

Und wenn ein Dokument beschri8ftet wird, was ist so schwer daran, es nach der gängigen Nomenklatur zu beschriften ?????????

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen

Am Sonntag, 15. Mai 2022, 16:37:04 MESZ hat M K<dokumentexxx@web.de> Folgendes geschrieben:

Ich kündige die Mitgliedschaft aus dem Verein Lichtblick e.V.
Schreiben per Scan folgt noch.

Ich will kurz Folgendes festhalten und klarstellen:

Es ging hier lediglich darum, ein zusammenhängendes PDF-Dokument zu erstellen !!!!!!!!

Am 15.05.22, 23:18 schrieb Frank Engelen <familienwohl@yahoo.com>

Hallo M,

hast Du Dir die Kündigung sehr gut überlegt?

Offensichtlich kannst Du nicht nachvollziehen, dass auch meine Zeit nicht unerschöpflich ist?

Ich erinnere höflich an die bereits erbrachten Arbeiten, die DEINEM SOHN zugute kommen sollten.

Das EINZIGE, was ich fordere, ist, dass man mir JEDWEDE DATEN in einer ordentlichen Form zur Verfügung stellt.

Das willst Du offensichtlich nicht?

Schade für Deinen Sohn.

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen

M K <dokumentexxx@web.de>

An:Frank Engelen

Cc:Tobias

Mo., 16. Mai um 06:16

Hallo Frank,
es ist nun 5:20 Uhr und ich starte heute etwas früher als sonst 7:00 Uhr. Das sind z.B. meine Zeiten.
Ich habe u.a. für den Verein Lichtblick e.V. Leistungen beantragt. Diese, nach Bewilligung(en), dir Zugute kommen sollen! Sie haben bis dato keiner Hilfeform zugestimmt, außer ihrem engen Tür an Tür Partner „Metrum“ über fast 3 Jahre begleiteten Umgang in einem Babyspielzimmer, wo ich jeweils den halben Hausrat dazu angeschleppt hatte, um einen ordentlichen Umgang mit Y haben zu können- 3 Jahre! Laut einer damaligen Mitarbeiterin, die dann auch von heute auf morgen weg war, hat das Jugendamt an Metrum für 2x 2,5 Stunden im Babyspielzimmer dafür mtl. 2.500€ bezahlt! Ich wollte ja für dich und den Verein alle Möglichkeiten von Leistungen fordern und durchsetzen. Wenn sie ihrer Metrum gGmbH solche Gelder über 3 Jahre in den Rachen schmeißen können, die wirklich Tür an Tür sitzen (im selben Gebäude), dann sollten sie wohl eher die Kosten der Hilfen der lange überfälligen Rückführung meines Sohnes bewilligen. Die Metrum im JA. Haus mietet beim Jugendamt- günstigst ca. 70 Prozent der Räume, inkl. ihrer Büroräume und stellt diese dem Jugendamt X-fach teurer in Rechnung. So können alle gut leben. Ihr Auftraggeber ist rein alleinig das Jugendamt.
Naja. Ich schreibe den Widerspruch auf ihre Ablehnung und setze mich dafür ein. Weiterhin haben sie mir mitgeteilt, dass es am 24.05.22 um 10 Uhr zu einer (2x verschobenen) Hilfekonferenz kommt und Gesprächsthemen sind u.a. „die weitere Zusammenarbeit“, Umgang sowie die gewünschte Rückführung.
Da mich kürzlich hinterrücks „jemand“ am Abend kontaktiert hatte, der sich als Prokurist sowieso ausgab und er mir „herzerweichende“ Hilfe angeboten hatte, habe ich genauestens recherchiert, wer das war. Ich hatte am Telefon nur zugehört und gesagt: „Aha. Das ist aber schön und nett!“ Er äußerte, dass ich mich auf ihn verlassen könne, er steht immer zu seinem Worte, dass er mir hilft, dass Y nach Hause kann. Ich dachte, da ist ja richtig etwas faul. Nach meinen Recherchen hat sich herausgestellt, dass es der Oberste von JAO Aufbau Ost war und Kilele, wo Y ist, ein „Arm“ von JAO ist. Lt. seiner Handynummer habe ich ihn noch mein Ass im Ärmel durch die Blume mitgeteilt. Daraufhin kam 2 Tage später das Jugendamt Schreiben der Einladung, mit erstmalig des Wortes der Rückführung.
Weiterhin hänge ich über Verwaltungsgerichtsbeschlüsse, aufgrund meiner Anträge dort, wo das Jugendamt gegen geschossen hat und die Frist die Tage abläuft. Da stehe ich auch mit alleine da. Dann habe ich mit meinem Vermieter einen langen Prozess, den ich auch alleinig bearbeite, dann renne ich zur Schule, gehe mit Y schnell für ihn einkaufen, ab nach Mahlsdorf, dann wieder zurück,… dass nur sind 3- 3,5 Std. tägliche Zeit für mich.
Ich schwimme hier in den gesamten Unterlagen, aufgrund meiner Schreiben und Anträge. Dann habe ich eine Rentenantragsaufforderung und muss von Arzt zu Arzt nebenbei rennen, dass die Rente wieder durch geht.
An mich denkt auch keiner. Ich trinke Wasser mit Apfelessig drin. Tage esse ich Mal 1 Brot um 17 Uhr,…
Ich komme selbst nicht zum Einkaufen und Essen kochen, wobei mir auch der Appetit oft vergeht. Meinen Balkon habe ich auch keine Zeit für.
Also bei mir ist es nicht viel anders. Der Unterschied ist, du hast die Gesetze im Kopf und ich muss mich überall durchlesen, Notizen machen, abspeichern, übernehmen und dann alles zusammen fassen.
Das nur Mal auch zur Info.
Viele Grüße
M

Tja, dann höre und sehe ich von dieser „Mutter“ Wochen lang nichts mehr.

„Und wenn Du denkst, Du hörst und siehst nichts mehr, kommt von irgendwo eine Verleumdung her“………

Oder wie ging doch gleich dieses Sprüchlein?

Am Dienstag, 26.07.2022 fand ich mich plötzlich in einer „WhatsApp-Gruppe“ mit dem Titel „Eltern und Kind Partei“

Und war auch schon wieder dort heraus befördert, noch bevor ich es bemerkt hatte. Denn, neben der Internet-Bekannten Trolline, Hetzerin und System-Spionin JOLINE RENNER (das ist der gebräuchliche ALIAS NAME, der Klar-Name ist hier bekannt, Strafantrag gestellt), sollen nach Auskunft des Zeugen und Gruppen-Admins DIETER ROSENBAUM insgesamt drei (3) Personen, mutmaßlich alles Weiber, über den LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. sowie mich, Frank Peter Engelen gehetzt und uns verleumdet haben. Es sei regelrecht vor uns gewarnt worden !!!

„Eltern, die die Beratungsstelle mit den Dienstleistungen der Beratung und Unterstützung gem. § 18 SGB VIII beauftragen würden, müssten diese Leistungen auch bezahlen. Und wenn sie das nicht täten, dann würde Frank Engelen Rechnungen und Mahnbescheide verschicken !!“

Naja, gemäß Dieter Rosenbaums Rechenkünste habe es sich bei drei (3) Hetzern unter insgesamt 19 Gruppen-Teilnehmern, ziehen wir ihn ab, verbleiben 17 Personen plus mich als Menschen, um die Mehrheit gehandelt, die über mich und den Verein gehetzt haben. Daher habe er mich unverzüglich wieder aus der Gruppe entfernen müssen.

Glaubt Ihr nicht???

Dieter Rosenbaum ist nun leider nicht wirklich eine Hilfe bei der Aufklärung der Vollendeten Straftaten durch JOLINE RENNER und sehr mutmaßlich der „Mutter“, für deren Intelligenteren Sohn ich mich eingesetzt habe. Und offensichtlich auch leider nicht im Ansatz daran interessiert, weitere Straftaten zu verhindern ! Denn statt die Denunzianten und Verleumderinnen aus der Gruppe zu entfernen, entfernte er ohne jeden Aufklärungsversuch das offensichtliche Tat-Opfer, um den Hetzerinnen freie Bahn zu schaffen.

Ist das ekelig und abscheulich oder heutzutage ganz normal?

Armes Deutschland ! Arme Kinder !!!

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen


Vorstand
Lichtblick – Verein für Soziale Verantwortung e.V.


Hauptstr. 96
09544 Neuhausen


Tel.: 037 327 / 85 99 39
Mobil.: 0157 544 79 537

E-Mail: Familienwohl@yahoo.com
Internet: http://www.Lichtblick-Sozial.de


Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813


Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:


Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank


Paypal

Ich kann lediglich versuchen, mit meiner Arbeit auf Erden und Christlicher Nächstenliebe, das Leiden der Menschen zu lindern, Ihnen eine Perspektive aufzuzeigen und Strategien an die Hand zu geben, mit denen Sie sich selbst und Ihren Kindern helfen können. Leiten lassen, sollten Sie sich indes von unserem Schöpfer und diesem Ihr volles Vertrauen schenken. Im Vertrauen zu Gott liegt die Kraft und der Schlüssel zur Erlösung. Auf Erden also der Schlüssel zum Erfolg.

Lernen Sie daher auch, Ihren „Gegnern“, d.h. den Menschen, die Ihnen und Ihren Kindern Böses antun, zu vergeben. Denn richten wird nur Gott, der Schöpfer allen Lebens. Und genau DAS wissen Ihre „Gegner“ auch.

Informieren Sie sich bitte auch über das heute zwingend notwendige „ELTERNTESTAMENT

Den LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V., der sich so selbstlos für Kinder in Not und deren Eltern einsetzt und geraubte Kinder u.a. auch über Klagen am Verwaltungsgericht zu ihren Familien zurück holt – HIER eine Referenz – , kann man mit jeder kleinen oder größeren Spende unterstützen.

FAMILIEN-BOTSCHAFTER gesucht

Sie wollen FAMILIEN helfen?
Sie wollen Familien vor der Amtlichen Zerstörung schützen?
Sie wollen Kinder vor sexuellem Missbrauch und schlimmer schützen?

DANN SIND SIE HIER RICHTIG !!!

Jeden Tag verlieren in Deutschland 250 und mehr Kinder ihre Eltern.

Das Problem: Fast niemand kennt seine Pflicht als Vater oder Mutter, seine Kinder mit der Vorsorgevollmacht nach § 1776 BGB, dem sog. ELTERNTESTAMENT vor dem Verlust seiner Eltern zu schützen.

Sind die Kinder erst einmal weg, dann bricht für jede Mutter und jeden Vater die Welt zusammen. Oft sind aber auch Großeltern, Tanten, Onkels usw. betroffen.

Auch die Schülerinnen und Schüler in den Klassen oder die Spielgefährten in der KiTa fragen sich über den Verbleib der Freunde.

HILFLOSIGKEIT und OHNMACHT machen sich breit.

Der Gang zum „Fachanwalt für Familienrecht“ besiegelt sodann das Schicksal der Kinder und gezielt ausgesuchten Waisen-Eltern dauerhaft.

Dann ist es üblich, dass Be- und Entsorgte Waisen-Eltern in Sozialen Netzwerken wie Facebook Beratung und Hilfe suchen. Dort tummeln sich jedoch neben einem Teil der, jährlich durchgezielte behördliche Fehlentscheidungen zu Waisen-Eltern gemachte Menschen auch gut 30 % sog. TROLLE, Zersetzer und Agenten der Kinder-Handel-MAFIA. Diese verleiten die Waisen-Eltern dann zu unklugen Handlungen und besiegeln den Verbleib der Kinder in der Privaten Fremd Betreuung Industrie bis zur Volljährigkeit ihrerseits.

Viele Waisen-Eltern halten dem psychischen Druck (Terror) nicht aus und suchen die letzte Lösung im Suizid.

Nun sucht unser Verein FAMILIEN BOTSCHAFTER, welche einen Gegenpol zu den Zersetzern, Trollen und Agenten der Kinder Klau und Handel MAFIA bilden und die Eltern in genau solchen „Jugendamts-Gruppen“ auf „Facebook“ und anderswo über das ELTERNTESTAMENT und die kompetenten Angebote der Beratungsstelle FAMILIENWOHL hinweisen.

Wer für diese ehrenvolle Tätigkeit an eine Bezahlung denkt, ist absolut fehl am Platz. Gerne unterhalten wir uns aber um eine kostenlose Beratung für die FAMILIEN-BOTSCHAFTER.

Unter der Bedingung, dass die FAMILIEN-BOTSCHAFTER jedes Detail der erhaltenen Beratung und Unterstützung, die die Beratungsstelle FAMILIENWOHL ersatzweise für die nicht erfolgten PFLICHT-LEISTUNGEN der „Deutschen Jugendämter“ erbringt, an viele andere Rat- und Hilfe Suchende Waisen-Eltern weiter gibt.

ALLEINE STARK – ZUSAMMEN UNSCHLAGBAR !!!

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen


Vorstand
Lichtblick – Verein für Soziale Verantwortung e.V.


Hauptstr. 96
09544 Neuhausen


Tel.: 037 327 / 85 99 39
Mobil.: 0157 544 79 537

E-Mail: Familienwohl@yahoo.com
Internet: http://www.Lichtblick-Sozial.de


Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813


Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:


Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank


Paypal

FAMILIEN-BOTSCHAFTER gesucht

Sie wollen FAMILIEN helfen?
Sie wollen Familien vor der Amtlichen Zerstörung schützen?
Sie wollen Kinder vor sexuellem Missbrauch und schlimmer schützen?

DANN SIND SIE HIER RICHTIG !!!

Jeden Tag verlieren in Deutschland 250 und mehr Kinder ihre Eltern.

Das Problem: Fast niemand kennt seine Pflicht als Vater oder Mutter, seine Kinder mit der Vorsorgevollmacht nach § 1776 BGB, dem sog. ELTERNTESTAMENT vor dem Verlust seiner Eltern zu schützen.

Sind die Kinder erst einmal weg, dann bricht für jede Mutter und jeden Vater die Welt zusammen. Oft sind aber auch Großeltern, Tanten, Onkels usw. betroffen.

Auch die Schülerinnen und Schüler in den Klassen oder die Spielgefährten in der KiTa fragen sich über den Verbleib der Freunde.

HILFLOSIGKEIT und OHNMACHT machen sich breit.

Der Gang zum „Fachanwalt für Familienrecht“ besiegelt sodann das Schicksal der Kinder und gezielt ausgesuchten Waisen-Eltern dauerhaft.

Dann ist es üblich, dass Be- und Entsorgte Waisen-Eltern in Sozialen Netzwerken wie Facebook Beratung und Hilfe suchen. Dort tummeln sich jedoch neben einem Teil der, jährlich durchgezielte behördliche Fehlentscheidungen zu Waisen-Eltern gemachte Menschen auch gut 30 % sog. TROLLE, Zersetzer und Agenten der Kinder-Handel-MAFIA. Diese verleiten die Waisen-Eltern dann zu unklugen Handlungen und besiegeln den Verbleib der Kinder in der Privaten Fremd Betreuung Industrie bis zur Volljährigkeit ihrerseits.

Viele Waisen-Eltern halten dem psychischen Druck (Terror) nicht aus und suchen die letzte Lösung im Suizid.

Nun sucht unser Verein FAMILIEN BOTSCHAFTER, welche einen Gegenpol zu den Zersetzern, Trollen und Agenten der Kinder Klau und Handel MAFIA bilden und die Eltern in genau solchen „Jugendamts-Gruppen“ auf „Facebook“ und anderswo über das ELTERNTESTAMENT und die kompetenten Angebote der Beratungsstelle FAMILIENWOHL hinweisen.

Wer für diese ehrenvolle Tätigkeit an eine Bezahlung denkt, ist absolut fehl am Platz. Gerne unterhalten wir uns aber um eine kostenlose Beratung für die FAMILIEN-BOTSCHAFTER.

Unter der Bedingung, dass die FAMILIEN-BOTSCHAFTER jedes Detail der erhaltenen Beratung und Unterstützung, die die Beratungsstelle FAMILIENWOHL ersatzweise für die nicht erfolgten PFLICHT-LEISTUNGEN der „Deutschen Jugendämter“ erbringt, an viele andere Rat- und Hilfe Suchende Waisen-Eltern weiter gibt.

ALLEINE STARK – ZUSAMMEN UNSCHLAGBAR !!!

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen


Vorstand
Lichtblick – Verein für Soziale Verantwortung e.V.


Hauptstr. 96
09544 Neuhausen


Tel.: 037 327 / 85 99 39
Mobil.: 0157 544 79 537

E-Mail: Familienwohl@yahoo.com
Internet: http://www.Lichtblick-Sozial.de


Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813


Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:


Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank


Paypal

TROY GmbH und die Jörg und Lutz Ferkinghoff GbR ein seriöser Unternehmensverbund oder Abzocker?

Auf Grund einer unberechtigten Forderung der Firma ONE.COM, bei der ich mal die Website http://www.FAMILIENWOHL.com gehostet habe, traten o.g. Firmen mit mir in Kontakt und fordern nun eine nach der anderen, um die 115 Euro von mir.
Das sieht mir sehr nach „Abzocke“ aus.

philip rürup – Bing images

Nach Ablauf der Frist, Freitag, 01. Juli 2022, 18 Uhr zur Vorlage der Förmlichen Vollmacht des Berechtigten Forderungsinhabers erstatte ich Strafanzeige und stelle Strafantrag wegen Betrugs gem. § 263 StGB.

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen


Vorstand
Lichtblick – Verein für Soziale Verantwortung e.V.


Hauptstr. 96
09544 Neuhausen


Tel.: 037 327 / 85 99 39
Mobil.: 0157 544 79 537

E-Mail: Familienwohl@yahoo.com
Internet: http://www.Lichtblick-Sozial.de


Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813


Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:


Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank


Paypal

Psychiater sind Hochstapler, Scharlatane und Betrüger

Eine gewagte Hypothese oder die nackte Wahrheit?
Gehen Sie zusammen mit uns in den Diskurs. Es lohnt sich, oder?

To be continued

KINDERHANDEL IN DEUTSCHLAND – WANN WACHT IHR ENDLICH AUF ?

30 Minuten, die Euer Weltbild verändern können.

30 Minuten, nach denen Ihr wisst, dass IHR EURE KINDER SCHÜTZEN MÜSST.

Und zwar mit dem ELTERNTESTAMENT und NICHT mit irgendwelchen IMMERMÄNNERN, die Euch bloß abzocken wollen, wenn Ihr schon recht tief untern seid !

ZOMBIEMANIA – Pöbel und Gesöcks Teil 3 oder: Wieder mal eine „Mutter“??, die ihr Kind für nur 5 Euro pro Monat verrät und verkauft !

Dieser Beitrag ist nur für diejenigen gedacht, die es immer noch nicht glauben wollen, wie dumm, egoistisch, Empathie los, ignorant und kaltherzig viele PERSONEN sind, die Kinder in die Welt gesetzt und sich dann von der KKHM haben klauen lassen und nun eine Möglichkeit kennengelernt haben, als Mitglied einer Sozialen Solidargemeinschaft schnell und problemlos die Kinder wieder nach Hause zu holen.

Nur Zitate aus einem „Facebook“ – Chat:

Wohnt in Hanau

Sa, 14:07

Du hast Folgendes gesendet:

Hallo, Du willst der Gruppe Jugendamt, Erfahrungen, Hilfe beitreten. Dies ist eine geschlossene Gruppe mit einem hohen Schutz vor Trollen und Zersetzern. Wenn Du Mitglied werden willst, dann rufe ganz kurz an. Zwischen 10 und 18 Uhr: 037 327 85 99 39. Und hier eine Referenz der Möglichkeiten des LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. Hier wird fair beraten und nicht gejammert und geweint. Solltest Du zu den 95 % der Personen gehören,. die nicht anrufen, dann wünsche ich Deinen Kindern, so sie denn gestohlen wurden, schon heute mein aufrichtiges Beileid. Leider können Kinder sich ihre „Eltern“ nicht aussuchen. Müssen aber ihr Leben lang für die Dummheit und Ignoranz ihrer Erzeuger haften. https://lichtblickevblog.wordpress.com/lichtblick-e-v-erfolge/

Sa, 17:10

Facebook Nutzerin ohne Hirn, Herz und Empathie

Hallo Ich habe angerufen, leider ohne Erfolg

Sa, 17:32

Facebook Nutzerin ohne Hirn, Herz und Empathie

Aber in Ihrem Post von gestern auf Ihrer Seite habe ich unser Problem fast 1 zu 1 wieder erkannt. Über einen Kontakt würde ich mich sehr freuen, denn nach Recherchen im Internet hier und bei Google bin ich sprachlos, hilflos machtlos und völlig verzweifelt

Sa, 23:12

Du hast Folgendes gesendet:

Hallo Facebook Nutzerin ohne Hirn, Herz und Empathie. Ich war im Garten. Gerade mit einem Vermieter in Köln telefoniert, dessen Mieterin am Mittwoch mit Polizei kurz vor Mitternacht der Säugling geraubt wurde. Köln Worringen. Die sind im Moment sehr aggressiv unterwegs. und es trifft zunehmend die Mittelschicht.

06:20

Facebook Nutzerin ohne Hirn, Herz und Empathie

Ja, es ist erschreckend

Es folgen sieben (7) Sprachnachrichten meinerseits. Entsprechend 7 Minuten Zeit.

16:10

Facebook Nutzerin ohne Hirn, Herz und Empathie

Ich würde gerne 600 oder 6000 € Beitrag bezahlen, aber ich lebe von ALG II und mein neuer Bescheid ist ne Katastrophe (Ich bin bei 362 € , ergo unter dem Satz, damit muss ich auch noch zum Juristen) , ich kann leider kein Mitglied werden

18:52

Es folgen zwei (2) Sprachnachrichten meinerseits mit erheblicher Aussagekraft, so nach dem Motto, dass mal wieder eine „Mutter“ ?? ihr Kind oder ihre Kinder für nur 5 Euro im Monat verzockt.

Ich habe dieser Personen auch nahe gelegt, sich schon einmal heute zu überlegen, wie sie ihrem Kind / ihren Kindern ihren Verrat am eigen Fleisch und Blut später einmal erklären will.

Ende der Konversation !

Ich halte so etwas nur ganz schlecht aus!

Wie geht es Euch dabei?

Wenn ich nicht ganz genau wüsste, dass es ausschließlich an mangelnder Intelligenz liegt und diese Personen ihre Kinder nach ganz kurzer Zeit erneut verzocken würden, würde ich ja fragen, ob jemand eine Patenschaft für derlei ZOMBIE-ELTZERN übernehmen würde. Dann würde eben jemand anderes die schlappen 5 Euro im Monat bezahlen, damit diese ZOMBIES zumindest Mitglied im Verein werden und die Erstberatung über max. 2 Stunden erhalten können.

Ansonsten geht es sodann nach dem Erfolg erprobten Konzept.

Jenny, Jenny, schenk´ mir einen Penny

Mein Gedicht vom 18.03.2014, gewidmet der Privat-Richterin JENNIFER SCHIEFER, Organisierte Familien-Zerstörerin und Kinder-Händlerin, tätig am Familien Zerstörung Gericht Duisburg, auf welches diese Privat-Richterin mit gleich drei (3) Haftbefehlen antwortete….. Eine ganz besonders ekelige Form Non-Verbaler Kommunikation.

Jenny, Jenny,

schenk´ mir einen Penny,

Du richtest nicht besonnen,

hast meine Kinder mir genommen.

Da half kein Flehen und kein Hoffen,

bist Du denn ständig nur besoffen?

Da hilft kein Zetern und kein Bangen,

Richter sind halt nie befangen.

Auch wenn Sie, wie bei Dir bekannt,

hinter Bürgern schnüffeln tun, im ganzen Land.

Mal seh´n wie weit Du´s treibst

Ob Dir die Muschi wieder reibst,

Wenn Du das liest, kopierst, zitierst

und Deine Unbefangenheit verlierst.

So wie bisher in unzähligen Prozessen,

hast Deine richterlichen Pflichten schon vergessen.

Regiertest mit Nichten intellektuell,

sondern eher psychosexuell!

Dazu ein kurzes Zitat aus Deinem Munde:

„Das schreibe ich auf! Das schreibe ich auf!!!“

Und da, mein kleines Herzchen,

beliebt´s Dir wohl zu scherzen.

Gibst vor nach alle dem Geschmiere,

seien sauber Deinerlei Papiere!

So dumm, so dreist, so kriminell,

sind nun mal unsre Richter – leider, gell?

Was fühlst Du in dem Herzen?

Wenn Du bereitest andren Schmerzen?

Wenn Du Familien zerstörst,

statt nach Artikel 6 zu schützen?

Worauf war es, worauf Du schwörst?

auf´s Grundgesetz oder auf Mützen?

Ich meine, Mütze-Glatze und so fort,

darauf gab mir Lars Mückner jüngst sein Wort!

Im Internet da ist´s zu finden,

klar, trifft es kaum nen Blinden.

In Kinderheimen und geheimen Cliquen,

da gehen Richter hin zum ficken.

Auch Staatsanwälte und Anwältinnen,

sollen haben solch kriminell Ansinnen.

Und jetzt Du Maus, ja, jetzt kommst Du,

gehörest Du dazu oder schauest Du nur zu?

Wie machen es die Frauen generell?

Wenn life und pur statt wie im Gerichtssaal psychosexuell?

Wie vergewaltigen die Frauen,

sofern sie nicht nur weg, oder aktiv zuschauen?

Wenn Kinder werden zum Opfer unsres „Staates“

Statt ihnen zu helfen wie Pilates?

Was treibt Dich um, was gibt Dir Recht?

statt zu richten gut, ausnahmslose schlecht!

Machst Du´s aus Überzeugung oder gegen Geld?

Egal, ich wünsche Dich ans Ende dieser Welt!

gewidmet einer meiner treuesten Lesserinnen:

Frau RechtSanwältin in schwarzem Richterkostüm, doch ohne ordentliche Bestallung

Jenny Schiefer

Herzlichst

Dipl.-Ing.
Frank Engelen


Vorstand
Lichtblick – Verein für Soziale Verantwortung e.V.


Hauptstr. 96
09544 Neuhausen


Tel.: 037 327 / 85 99 39
Mobil.: 0157 544 79 537

E-Mail: Familienwohl@yahoo.com
Internet: http://www.Lichtblick-Sozial.de


Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813


Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:


Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX 

Fidor Bank


Paypal

Ich kann lediglich versuchen, mit meiner Arbeit auf Erden und Christlicher Nächstenliebe, das Leiden der Menschen zu lindern, Ihnen eine Perspektive aufzuzeigen und Strategien an die Hand zu geben, mit denen Sie sich selbst und Ihren Kindern helfen können. Leiten lassen, sollten Sie sich indes von unserem Schöpfer und diesem Ihr volles Vertrauen schenken. Im Vertrauen zu Gott liegt die Kraft und der Schlüssel zur Erlösung. Auf Erden also der Schlüssel zum Erfolg.

Lernen Sie daher auch, Ihren „Gegnern“, d.h. den Menschen, die Ihnen und Ihren Kindern Böses antun, zu vergeben. Denn richten wird nur Gott, der Schöpfer allen Lebens. Und genau DAS wissen Ihre „Gegner“ auch.

Informieren Sie sich bitte auch über das heute zwingend notwendige „ELTERNTESTAMENT