Bemerkenswert

Kranke Richter in Erfurt?

Das Deutsche Institut für Totalitarismusabwehr und Verein für Antikorruption, Reformation 2014 e.V. zeigte bereits am 10.12.2018 den Richter TSCHERNER wegen „nicht konformen Verhalten“ an. Nach Beobachtung des Psychiaters und zahlreicher weiterer Zeugen soll Richter TSCHERNER die Angeklagte mehrfach nicht habe aussprechen lassen und deren Rechtsanwalt beleidigt haben.

Nach nunmehr mehr als vier Wochen soll es noch immer kein Zeichen einer ordnungsgemäßen Bearbeitung der eingereichten Strafanzeige geben, so dass das Deutsche Institut für Totalitarismusabwehr am 04. Februar 2019 wie folgt erinnerte.

Deutsches Institut für Totalitarismusabwehr &
Verein
 Anti-Korruption . Reformation 2014 e.V. 
(1. Vorsitzender)
Dipl. med. Wilfried Meißner
Facharzt  für Anatomie, Psychiatrie und Psychotherapie a.D.
Zum Eckardtsanger 21
07318 Saalfeld
Tel. 03671 52 89 32 od. 0170 1143471

Saalfeld, den 04. Februar 2019

An Frau
Kerstin Lossin-Weimer

-Direktorin und Richterin-
Amtsgericht Erfurt

Rudolfstraße 46

99092 Erfurt

Telefon: 0361 57355-5159

Fax VORAUS: 0361 573555-000

Betr.: Nachfrage zur Anzeige / zum Strafantrag vom 10.12.18 gegen den Vorsitzenden Richter Harald Tscherner, LG Erfurt (Ihr Az: mir unbekannt).

Sehr geehrte Frau Gerichtsdirektorin,

ich erstattete am 10. Dezember 2018 Strafanzeige, die ich per Fax und per E-Post übermittelte1.

Bitte teilen Sie mir zeitnah mit,

  1. wer die Sache unter welchem Aktenzeichen bearbeitet,

  2. was Sie über den Sachstand wissen und

  3. wohin ich mich zu wenden habe (und wohin andere Personen sich wenden sollten), wenn mir angesichts von unverbürgten Nachrichten über weitere Verhaltensauffälligkeiten des Richters (in einer von mir nicht persönlich erlebten Verhandlung im Dezember) Zweifel an dessen Eignung zur Ausübung seines Amtes gekommen sind. Meiner Ansicht nach ist die öffentliche bzw. die (de jure) Rechtsordnung de facto gefährdet, wenn sich ein Richter derart gehen läßt wie von mir erlebt und dann von anderen berichtet.

Ich rege also Maßnahmen nach dem PsychKG an. Herr Tscherner sollte ggf. – zur Wahrung seiner Persönlichkeitsrechte wie im Interesse der Wahrheitsfindung)- von einem seriösen Psychiater untersucht werden, der die vollständige audiovisuelle Dokumentation des Untersuchungsge-spräches (unter Einschluß des Untersucherverhaltens) nicht scheut (vgl. Ihnen gestern per Fax übermittelte Einlassungen des Landesbeauftragten für den Datenschutz vom 05. März 2018).

Für amtspflichtkonforme Bemühungen im Dienst der wahren Justitia, deren Ruf in Erfurt -von außen gesehen- ziemlich ramponiert erscheint2, bedanke ich mich im Voraus.

Hochachtungsvoll

Dipl. med. Wilfried Meißner

-psychodynamische Teamsupervision und Org.- Beratung (McKinsey&Co-independent)3

nachr.: RA Gregor Heiland, LG- Richter Pröbstel, Gesundheitsamt Erfurt, Dieter Lauinger (B 90).

Ein Grund aus meiner Sicht: Der Richterbündler Pröbstel (vom LG Erfurt) schweigt (im Schulterschluß mit Politgrößen) zu der von ihm mit zu verantwortenden Propaganda pro desinformationelle Richterkooperation mit Jugendamtsleuten bzw. pro CIAlogisch org. -zersetzende, psychopathogene- Datenkriminalität: https://antikorruption2014.jimdo.com/inhaltsverzeichnis-2016-2017/anschreiben-im-%C3%BCberblick-2018/08-04-2018vrlgholgerproebstel/

 

Hier die vorangegangene Anfrage vom 27.11.2018

CCF27112018RichterTschernerLGEF

Hier das GEDÄCHTNISPROTOKOLL der mutigen Frau Claudia May, welche für die Verfehlungen ihres womöglich gar nicht „gesetzlichen Richters“ gem. Artikel 101 GG sowie § 15 GVG, welcher sicher eher als HENKER zu positionieren schien, welches es in sich hat:

181123- Bild-Gedaechtnisprotokoll

Hier ein Link zur Berichterstattung des Deutschen Instituts für Totalitarismus Abwehr.

Werbeanzeigen
Bemerkenswert

LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. – Hilfe für Familien bei illegalen Inobhutnahmen

Dies ist die Kurzfassung des Beitrags.

Der LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. wurde im August 2016 von sieben Jugendamts-Erfahrenen Menschen gegründet, um Eltern, die vom „amtlichen Kinderklau“ betroffen sind, bei der Rückholung ihrer Kinder gem. § 18 SGB VIII zu beraten und zu unterstützen.

Hier listen wir so wie die Zeit es zulässt, die Erfolge auf.

Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie die Vereinsarbeit unterstützen können.

Beitrag veröffentlichen

Jugendamt, Inobhutnahme, Inobhutnahmen

Diesen Blog erstellen wir nur schnell, um Eltern, die von der amtlich organisierten Zerstörung ihrer zuvor intakten Familie auf der Suche nach den Begriffen „Inobhutnahme“ oder „Inobhutnahmen“ eine schnelle Hilfe zu gewährleisten!

Bevor Sie Ihre Zeit bei angeblichen „RechtSbeiständen“, „RechtSanwälten“ oder wie die Vertreter des Berufsstandes der Volljuristen, welche oftmals als Parteiverräter ihrer Nichts Ahnenden Mandanten umso mehr Geld verdienen, je schlechter sie ihre Mandanten „beraten“ oder ggf. je besser sie Sie „verraten“ noch heißen könnten, bietet Ihnen die Fachberatungsstelle gegen den AMTLICHEN KINDERHANDEL „FAMIIENWOHL“ hier die Möglichkeit der Erst-Information und Sofort-Hilfe.

Sehen Sie bitte HIER nach den wichtigsten Dokumenten, die da heißen:

Elterntestament

Roter Faden Sofortmaßnahmen bei Inobhutnahmen

Vergessen Sie bitte nicht, unseren Verein mit Ihrer Mitgliedschaft zu unterstützen. Denn kaum anderswo werden Sie die hier geleistete Fachberatung erwarte können. – Uns seien wir doch einmal ehrlich: Eltern, denen das Wohl Ihrer Familie und die Gesundheit Ihrer Kinder noch nicht einmal umgerechnet 5 Euro im Monat für eine Mitgliedschaft wert ist, könne es wohl nicht wirklich ernst meinen, wenn sie behaupten sollten „alles für ihre Kinder zu tun“, oder?

IHRE KINDER bilden die nächste Generation auf unserem Planeten. Und wenn SIE es zulassen, dass IHRE KINDER in der Obhut Skrupel-loser Kinder-Händler, Pädophiler Kinder-Schänder und Schlimmer aufwachsen und am 18 Geburtstag durch die Bestellung eines „gesetzlichen Betreuer“ ihr Leben lang entmündigt und spürbar als SKLAVE ihr Dasein fristen müssen, dann haben wir alle verloren! – Also KÄMPFEN SIE MIT ALLEN MITTELN, welche wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Unser Verein plant in diesem Jahr, in den offensiven Kampf-Modus über zu gehen. Selbstverständlich mit vollkommen legalen UND friedlichen Mitteln! Der INFO – und DEMO – BUS wird auf seinen Einsätzen Tausende und Abertausende Menschen erreichen und mit der Mission, die Information über die Schutzmöglichkeit vor der amtlich organisierten Zerstörung zuvor intakter Familien mit der Vorsorgevollmacht nach § 1776 BGB, dem sog. „ELTERNTESTAMENT“ zu verbreiten, den amtlichen Kinderhandel-Sumpf trocken legen.

Wie erfolgreich unser Verein in der Vergangenheit mit juristischer Finesse bereits die eine und andere Schlacht um geraubte Kinder zum Wohle der Familien entschieden hat, lesen Sie z.B. hier, unter „ERFOLGE GEGEN DEN AMTLICHEN KINDERHANDEL„.

Spenden können Sie gerne sofort per Paypal

Herzlichst
Frank Engelen
Vorstand

Lichtblick – Verein für soziale Verantwortung e.V.
Hauptstr. 96
09544 Neuhausen
Tel.: 0157 544 79 537
Fax: 03222 21 93 78 93
Lichtblick-e.V@gmx.de
http://www.Lichtblick-Sozial.de

Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813

Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:
Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX
Fidor Bank
Ihre Spende per Paypal

SOS – Kinderdörfer Deutschland

Viele Menschen bezeichnen die Kinder-Dörfer, die z.T. sogar über einen privaten Sicherheits- und Wach- oder Bewachungs- Dienst verfügen sollen, als „Kinder-Lager“.

Der BEAMTENDUMM-FÖRDERVEREIN berichtet darüber hier.

Bei der alljährlichen Informations- und Aufklärungs- Veranstaltung vor dem SOS Kinderdorf Kleve des ehemaligen Vorstands des Heimkinder-Verbands und Enthüllungs-Journalisten Johannes H. Schumacher in Kooperation mit dem BEAMTENDUMM-FÖRDERVEREIN und Unterstützung durch den LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. wurden mal wieder wertvolle Informationen vermittelt.

Einer der POLIZISTEN, die die Info-Veranstaltung absichern und die Informanten vor tätlichen Übergriffen von Störern und potentiellen Kinder-Händlern und Kinder-Fickern, die sich ihrer Einnahme- oder Lust- Befriedigungs- Quellen beraubt sehen könnten, schützen sollten, der Vier-Sterne PHK Ulrich MüLLer mit Doppel „L“ beendete die Info-Veranstaltung quasi mit dem kurzfristigen Diebstahl des Mikrofons zur Durchsetzung seines eigenmächtig angeordneten Nutzungsverbots der Beschallungs-Anlage vorzeitig.

Ein Schelm oder je nach Betrachtungsweise etwaig ein informierter BÜRGER für die Taten der uns regierenden Eliten könnte etwaig ein persönliches Interesse des etwaigen Familienvaters und „treuen Ehemannes“ Ulrich Müller mit Doppel „L“ vermuten.

Sehen Sie selbst: Eingriff in die Grundrechte von couragierten Menschen-Rechtlern.

https://rutube.ru/video/05f65a11d1e4680abbd77112618273d2/?ref=search

Der Vorstand des LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. Dipl.-Ing. Frank Engelen zeigte sich nach dem Eingriff in das Grundgesetzlich verankerte Versammlungs- und Recht auf freie Meinungsäußerung mittels elektronischer Verstärkung durch den Vier-Sterne PHK Ulrich MüLLer mit Doppel „L“ unerschrocken und klärte die Versammelten potentiellen SKLAVEN-KINDER Kraft seiner geschulten Stimme in einem kurzen Lehrvortrag über die erfolgreiche Flucht der ehemaligen Gefangenen des SOS-Kinderdorfs Lütjenburg, den Bravourösen Borkowski Brüdern auf:

https://rutube.ru/video/3714b94e4fce30141ca3074b4a5fe4c8/?ref=search

 

Nach der Quasi-Beendigung der Info- und Lehr- Veranstaltung durch den Polizisten mit dem einprägsamen Namen Ulrich MüLLer mit Doppel „L“ wurden Teile des Informations- und Lehr- Teams auf der Heimreise außerhalb der Sichtweite der angeblichen „Ordnungs-Hüter“ von Aufgeweckten, Interessierten Nachbarn angehalten, in deren Einfahrt gebeten und auf die ARD- Fernseh-Filme „Operation Zucker“ und „Operation Zucker – Jagdgesellschaft“ hingewiesen. Wir sollten doch bitte auch einmal in diese Richtung „denken“ und „ermitteln“. Diese Mutigen Menschen sprachen trotz ihrer Vorbildlichen Tapferkeit von Angst vor Repressalien und Verfolgung. Mit Fingerzeig auf ein sehr hübsches Eigenheim und gleich zwei ordentliche Mittelklasse-Autos, davon eines mit einem hübschen Sternchen, sowie zwei weitere Fahrzeuge der Marke Bobby-Car sprachen sie davon, das nicht verlieren zu wollen. Bevor uns diese Mutigen Menschen baten, schnell weiter zu fahren, wiesen sie auf ein leer stehendes Haus in der unmittelbaren Nähe des „SOS-Kinder-Lagers“ hin und deuteten an, dass es in der Vergangenheit bereits mehrere Eigentümer-Wechsel gegeben habe, deren Hintergründe „unklar“ seien. Trotz zuvor gut gepflegter Nachbarschafts-Verhältnisse seien mehrere gut bekannte Nachbarn „unbekannt verzogen“ und seien auch danach nicht mehr in Kontakt getreten. – „Dieses Schicksal wolle man selbst nicht erleben“……. – Nach kurzer Recherche stießen wir auf diesen schockierenden Film, der in dem scheinstaatlichen Fernsehen im ARD-Abendprogramm erstmals im Jahr 2013 ausgestrahlt wurde und für Verwirrung und Angstzustände in der Bevölkerung gesorgt hat:

Eigens zur Verbreitung der Informationen zum organisierten Kinderhandel und Kindersex in Deutschland hat sich eine Facebook-Gruppe gegründet:

Das Schicksal der Bravourösen Borkowski Brüder

Wie rigoros entflohenes Human-Kapital in Deutschland verfolgt wird, beweisen diese Fahndungs-Aufrufe sowie die Tatsache, dass keine „normale Polizeidienststelle“, sondern ein „Kriminal-Kommissariat“ für die Meldungen aus der Bürgenden Bevölkerung zuständig war.

 

https://wize.life/themen/fahndung/58817/gott-sei-dank-vermisste-minderjaehrige-brueder-unversehrt-angetroffen

Die Beratung des LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V.

Man beachte bitte, dass die Dauner KRIMINAL-POLIZEI von Straftaten wie „Entziehung Minderjähriger“ sprach und den Vorstand des LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung, den Dipl.-Ing. Frank Engelen bei der Verhaftung der drei Super-Helden in einem Dauner Einfamilienhauses unter General-Verdacht stellte. Selbstverständlich auf Anweisung der „Einsatz-Leitenden“ KRIMINALPOLIZEI-DIREKTIONS-BEHÖRDE im schönen, jedoch rd. 780 km entfernten Rostock. – Die Polizei drohte sogar damit, den Verdächtigten Frank Engelen gem. § 239 StGB seiner Freiheit zu berauben. – Von dieser Straftat sahen die vermeintlichen „Hüter des Gesetzes“ jedoch nach der Einsichtnahme in das oben abgedruckte Dokument über die Beratung der Familie Borkowski urplötzlich ab! – was sie jedoch nicht davon abhielt die Geschäftsunfähigkeit des Menschenrechtlers durch die In-Gewahrsam-Name der gesamten EDV des Menschenrechts-Vereins herbei zu führen. – In dem Medien-Bericht wird jedoch hervorgehoben, dass es „Anhaltspunkte für eine Straftat im Zusammenhang mit dem Verschwinden der drei Jungen liegen nicht vorgelegen hätten.“ – So wird wohl auch bei der von den Alliierten Siegermächten gesteuerten Medien die Realität verzerrt oder den Erfordernissen angepasst.

Sehen Sie dazu Seite 16 dieses wertvollen Aufklärungs-Buches über die „BRD-GmbH

Morgen erfahren Sie mehr zum Plan, wie die Info-Kampagnen vor und um das offensichtliche Internierungs-Lager unschuldiger Kinder und Jugendlicher mit dem wohlklingenden Namen „SOS-Kinderdorf“ Kleve weiter gehen wird.

Aktuelle OPFER-KINDER, SKLAVEN-KINDER und KINDER-SKLAVEN sowie ehemalige STAATS-OPFER und FLÜCHTIGE KINDER, die vor dem erbärmlichen und erbarmungslosen „Kinder- und Jugendhilfe- System“ in unserem schönen Schein-staatlichen DEUTSCHLAND geflohen sind, dürfen sich Tag und Nach beim LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. melden. Entweder am 24 Stunden Notfall-Telefon unter 0157 544 79 537 oder bei einer der rd. 63 Inobhutnahme- oder Kontakt- und Vermittlungsstellen, die bislang in allen 16 Bundesländern aufgebaut und weiter ausgebaut werden.

Der INFO – und DEMO – BUS wird bei der weiteren Veranstaltungen freilich eine zentrale Rolle und Bedeutung spielen.

 

„Lustige“ Veranstaltung in Kleve vor dem SOS-Kinderdorf

Unser Bericht aus Kleve folgt in Kürze und mit Würze.

Das Video zeigt genau, wie der „FÜNF STERNE PHK“ Ulrich MüLLer mit Doppel „L“ mir das Mikrophon aus der Hand reißt! Dieser Akt der Unfreundlichkeit und Rechtsbeugung könnte auch als vorübergehender Diebstahl betrachtet, angezeigt und verfolgt werden. Zivilrechtliche Ansprüche blieben davon unberührt. – Bildlich gesprochen, hat Herr PHK Ulrich MüLLer mit Doppel „L“ den Handschuh geworfen und damit die Fehde begonnen. Da ich mich als Ehrenmann sehe und fühle, hat Herr PHK Ulrich MüLLer mit Doppel „L“ mich herausgefordert. – Ich nehme diese Herausforderung dankend an!

BEAMTENDUMM- #Beamtendumm

Eigentlich wollte ich statt SOS-KINDERDORF den Begriff SOS-KINDERDOOF schreiben. Ich habe mich dagegen entschieden, denn das könnte den Eindruck erwecken, dass ich die dortigen Kinder als doof bezeichnen möchte. Das „SOS“ davor würde sicherlich häufiger überlesen.

Aber statt SOS-KINDERDORF könnte man doch vielleicht auch SOS-KINDERLAGER schreiben, oder?

Ich habe mir heute so ein SOS-Kinderdorf in Kleve angesehen, und ganz ehrlich, bei diesen Prunkbauten scheint mir der Begriff LAGER kaum angebracht.

Ist es nicht gut, wenn es den armen Heimkindern „so gut“ geht?

Ich musste an dieser Stelle meinen Beitrag noch vor Veröffentlichung neu schreiben, weil ich einem Irrtum aufgesessen war. Ich wusste, dass es früher, z. B. in Oberhausen, mal ein FRIEDENSDORF gab. Dort wurden damals Kinder aus Kriegsgebieten aufgenommen. Nun ging ich davon aus, dass die SOS-Kinderdörfer aus diesen ehemaligen Friedensdörfer entstanden wären. Das war ein großer Irrtum. Das FRIEDENSDORF INTERNATIONAL in Oberhausen bzw. auch Dinslaken (FIO) gibt es…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.885 weitere Wörter

Spenden-Marathon LICHTBLICK INFO – MOBIL

Dank des uneigennützigen Engagements von Menschen mit dem Herzen am rechten Fleck kommen wir unserem gemeinsamen Ziel näher. Hier der Verlauf der Spendenaktion für den INFO – und DEMO – BUS:

15.02.2019 Frau W.S.  50 Euro

15.02.2019 Herr W.E. 30 Euro

xx.02.2019 Herr H.F. 50 Euro

Summe aktuell:        130 Euro

Wir danken auch an dieser Stelle noch einmal herzlichst und hoffen nach diesem Startschuss auf weiteres Engagement aus dem Kreise der Menschen, die etwas FÜR Menschen und die Menschlichkeit und GEGEN die amtlich organisierte Zerstörung zuvor intakter Familien tun wollen.

Ein Konzept zur Information über das oder die  „WA(H)RE WIRTSCHAFTSWUNDER „SOS KINDERDORF“ unter Einbindung des „INFO – MOBILS“ folgt in Kürze.

Derweil verweisen wir auf Informationen über den Startschuss der Informationskampagne vor dem SOS-KINDERDORF in Kleve.

Herzlichst

Frank Engelen

Vorstand

Lichtblick – Verein für soziale Verantwortung e.V.

Hauptstr. 96

09544 Neuhausen

Tel.: 0157 544 79 537

Fax: 03222 21 93 78 93

Familienwohl@yahoo.com

http://www.Lichtblick-Sozial.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Chemnitz VR 3813

Der Verein ist gemeinnützig

So können Sie uns unterstützen:

Lichtblick e.V.

IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99

BIC: FDDODEMMXXX

Fidor Bank

Spenden

AKTION FAMILIE das INFO – und DEMO – MOBIL

Zum Endspurt auf den 31.03.2019 gibt es noch mal einen letzten Versuch, intelligente Menschen für ein intelligentes Projekt zu gewinnen.

Anders als die Betrüger Sonja und Markus Bergfeld sammeln wir nicht für irgendwelche Papiere zum Quadratmeterpreis von rd. 380 Euro, welche über 1.200 Menschen bestellt haben sollen, sondern für ein INFO – und DEMO – MOBIL.

Bei einem derzeit verfügbaren Bus incl. Musik-Anlage, drei Fernsehern und zwei Bars (für den Kaffee-Ausschank) zum Preis von NUR 2.550 Euro und angenommenen 12 Metern Länge und 2,5 Metern Breite ergeben sich 30 m² Fläche. Ein Quadratmeter dieses Busses aus harten Stahl kosten somit umgerechnet nur 85 Euro !!!!

Mit diesem INFO-MOBIL können wir vor jedem JUGENDAMT, vor jedem JOBCENTER, vor jeder SCHULE, vor jedem RATHAUS, vor jedem Krankenhaus und überall dort, wo es Soziale Schiefstände und Ungerechtigkeiten gibt oder Korruption in höchstem Maße herrscht, stehen und die Menschen aufklären und mit unserer Präsenz und unsere Informationen für die Herstellung des Rechtzustandes sorgen.

Der Verein stellt sich das weitere Procedere nach dem Kauf des Busses wie folgt vor:

  1. Aufbau einer Kooperation mit einer Lackiererei, in der der Bus eine schöne Lackierung / Bemalung erhalten kann.
  2. Ausschreibung eines regionalen oder bundesweiten Wettbewerbs an weiterführenden Schulen ab der 10. Klasse zur Gestaltung des LICHTBLICK-MOBILS. – Der erste Preis beinhaltet neben der Realisierung des Motiv-Vorschlags durch die Schulklasse in Kooperation mit der Lackiererei auch eine „Crepés Flatrate Party“ in Länge von 8 Stunden. Der Verein ist im Besitz eines kleinen Crepés Stand.

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

    Wie man sieht, ist alles erprobt und „Kinder-leicht“. Zu sehen ist Florian Engelen, wenn es nach dem System geht, angeblicher „Asperger-Autist“, welcher Dank der Fürsorge seines Vaters auf der Lise-Meitner-Gesamtschule Duisburg-Rheinhausen das Abitur machte und anschließend Architektur studierte. – Das konnten auch die Verbrecher von der Duisburger KKM unter heutiger Leitung des HINRICH-KÖPPKE nicht verhindern! – Gemäß des „Sachverständigen-Gutachtens“ der Schulleiterin der Van-Gogh-Grundschule in Duisburg-Rheinhausen Frau RÜHL (später LANGENSIEPEN-RÜHL) und dem ASD Mitarbeiter JÖRN KIESOW sollte Florian auf eine Sonderschule, welche just in diesem Jahr damals in „Förderschulen“ umbenannt wurden, gehen. – Mal gut, dass sich die Eltern in Wahrnehmung ihrer Rechte und Pflichten durchsetzten und Florian einen ordentlichen Bildungsabschluss ermöglichten!

    Der zweite Preis sind 6 Stunden „Crepés Flatrate Party“, der dritte Preis 4 Stunden Crepés Flatrate Party“. KOSTENLOS gibt es jeweils die Information über die Schutzmöglichkeit der noch intakten Familien vor der amtlich organisierten Zerstörung mit anschließendem Kinderhandel in Form der Vorsorgevollmacht nach § 1776 BGB, dem sog. „ELTERNTESTAMENT„.

  3. Nach Fertigstellung der Außengestaltung kann es dann „auf große Fahrt“ gehen. Ob „in eigener Sache“ oder „auf Bestellung“ durch Eltern- oder Schüler- Gemeinschaften kommt das INFO-MOBIL an alle Orte, wo es und seine zur Verfügung gehaltenen Informationen gebraucht wird.
  4. Ob vor Jobcentern oder Jugendämtern und anderswo, überall können die Menschen eintreten, sich umsehen, eine Tasse Kaffee für günstige 50 Cent genießen und einen Termin für die Zeit nach der „Offenen Tür“ vereinbaren. – Im Beratungsabteil können dann z.B. Jobcenter-Bescheide kontrolliert und die Menschen ggf. kurz bei der Erstellung von Widersprüchen unterstützt werden. – Vor Jugendämtern können Eltern über ihre Rechte und Pflichten, die Sofortmaßnahmen bei Illegalen Inobhutnahmen und ggf. über die Möglichkeit zur Rückholung ihrer Kinder aus der Fremd Betreuungs Industrie (FBI) informiert werden. Selbstverständlich werden entsprechende Infoschriften und  Anträge zur Verfügung stehen.

Nun liegt es nur noch an Euch! – Wenn z.B. 51 intelligente Menschen jeweils NUR 50 Euro für diesen Zweck auf das Konto des gemeinnützigen Vereins zahlen, dann können wir den Bus erwerben! Ich werde ihn mir vor Ablauf der Auktion am 21.02.2109 auf jeden Fall ansehen, um nicht die Katze im Sack zu kaufen. Allerdings wurde der Bus so gut wie nicht bewegt, außer zu zwei, drei Gelegenheiten im Jahr! – Selbst wenn 51 intelligente Menschen jeweils NUR 25 Euro geben würden, würde der Verein die zweite Hälfte dazu tun. – WIR sind aktuell noch zu allem bereit! Was sich ggf. schnell ändern könnte, wenn der Vorstand bei weiterem Anhalten des vollkommen ignoranten und desozialen Verhaltens sog. ZOMBIE-ELTERN, d.h. Personen, die sich die Kinder haben wegnehmen lassen und NICHTS aber auch GAR NICHTS bereits sind, für die Rückholung ihrer Kinder und Zusammenführung ihrer Familien zu tun, von seinem Amt zurück treten sollte. – Er würde vermutlich ein Loch hinterlassen, welches so schnell nicht zu stopfen sein könnte.

So gesehen, ist das jetzt der allerletzte Anlauf und die allerletzte Möglichkeit, die der Verein ALLEN ELTERN bietet.

Vielleicht finden sich aber auch Unterstützer im Bereich von Unternehmen, Einzelhändlern oder Selbstständigen Menschen, die etwas mehr Geld im Portemonnaie haben als Otto-Normal-Bürger.

Sofern Unterstützer aus diesem Bereich den Wunsch haben, namentlich mit oder ohne Nennung der Förder-Summe auf einer Ehren-Tafel im Bus in Form eines hübschen Messing-Schildes oder auf dem Außenbereich des Busses verewigt zu werden, so wäre uns dieser Wunsch Befehl. – Gerne würden wir diese Firmen später auch mit der Auszeichnung eines „Familien-freundlichen“ Unternehmens ehren.

Es kann und darf sich also NIEMAND mit der Ausrede, er oder sie habe grad (was ja oft ein Dauerzustand ist!) kein Geld. Denn er oder sie kann ja mal seinen Allerwertesten in Bewegung setzen und mit dem hiesigen Aufruf bei Ladenbesitzern, Fördervereinen von Kindergärten und Schulen, bei den Schulleitern selbst oder Schülersprechern um Unterstützung bitten (pro Schule warten zwischen 500 und 2.000 Eltern auf solch eine einmalige Gelegenheit, etwas FÜR IHRE KINDER zu tun!!! – Siehe auch die Möglichkeit der Teilnahme am Wettbewerb!!! – Wenn jedes Kind an jeder Schule an der 10. Klasse nur EINEN (1) Euro geben würde – wir würden mehr als eine Millionen Euros sammeln !). Ebenso können intelligente und engagierte Eltern junge Studenten ansprechen, welche ihrerseits sicherlich die Motivation und weitere Ideen haben werden, das lange überfällige Projekt zu unterstützen und bei der Realisierung mitzuwirken.

Bitte meldet Euch, wenn Ihr weitere Informationen braucht und schreibt in die Kommentare oder per E-Mail an Familienwohl@yahoo.com oder per WhatsApp an 0157 544 79 537 an welchen Kindergärten, Schulen und Universitäten Ihr schon vorgesprochen habt!

Für den Fall, dass Euch schon die Kinder genommen wurden, was statistisch gesehen JEDER ZWEITEN FAMILIE geschieht (von rd. 700.000 Geburten werden jedes Jahr rd. 250.000 Kinder auf verschiedene Weisen den Eltern weggenommen und in die Private Fremd Betreuungs Industrie (FBI) verkauft, rd. 100.000 Kinder verschwinden spurlos!) könntet Ihr ja die KITA- oder Schul- Leiter der Einrichtungen ansprechen, die für Eure Kinder vor der Entführung und Trennung von den Eltern die Verantwortung während der dort übernommenen Betreuung, inne hatten. Und für den Fall, dass diese Personen an der Entführung beteiligt waren, was ja gar nicht so selten ist, könnt Ihr Euch mit diesem Aufruf vor die KITAs und Schulen oder auch Krankenhäuser stellen und die anderen Eltern über die dortigen „Vorgänge“ informieren und um Unterstützung der AKTION FAMILIE bitten.

JEDER, der das nicht hin bekommt oder zu faul ist, es zu tun, darf sich bitte niemals mehr darüber beschweren, wie schlimm die ganze Welt zu ihm oder ihr doch sei und vor allem unseren Verein oder MICH persönlich NIEMALS mehr um Hilfe bitten! – Auf unserer Seite haben wir KEINE NOT, Euch oder Ihnen mit Rat und Tat zu helfen!

Im Wissen, dass Ihr jetzt ALLE DEN EIGENEN ARSCH HOCH KRIEGEN WERDET, wünsche ich Euch in den nächsten zwei Wochen viel viel Erfolg, viel Spaß bei den Gesprächen und sage Euch DANKE dafür, dass Ihr endlich mal das RICHTIGE tut !

Nicht für uns und nicht für Euch, sondern FÜR EURE KINDER !

Lichtblick e.V.

IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99

BIC: FDDODEMMXXX

Fidor Bank

SPENDE FÜR DAS INFO-MOBIL

Herzlichst

Frank Engelen

Vorstand

Lichtblick – Verein für soziale Verantwortung e.V.

Hauptstr. 96

09544 Neuhausen

Tel.: 0157 544 79 537

Fax: 03222 21 93 78 93

Familienwohl@yahoo.com

http://www.Lichtblick-Sozial.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Chemnitz VR 3813

Der Verein ist gemeinnützig

PS:

Die AfD hatte eine ähnliche Idee. Jedoch finanziert sie solche Projekte wie auch die Gehälter der Politiker UNGEFRAGT MIT EUREN GELDERN !!!

Merkel_muss_weg

Die BERGFELD – CONNECTION der Betrug mit der Gutgläubigkeit der Menschen – DER SCHUTZANTRAG

Nach der öffentlich gestellten Frage, ob es sich bei dem sog.  „SCHUTZANTRAG“ um Lug und Betrug oder schlimmeres handeln könnte, steht das Notfalltelefon der Beratungsstelle FAMILIENWOHL nicht mehr still!

Bis spät in der Nacht erreichen uns Anrufe aufgebrachter, weil betrogener Menschen, welche von ihren Erfahrungen mit den „Bergfelds“ berichten.

Die Betrogenen teilen mit, dass Sonja Bergfeld und ihre Kumpanen über Facebook und andere „Soziale Medien“ wie „WhatsApp“, „Telegram“, „Twitter“ Werbung für ihre Betrugs-Masche machen und den oftmals schon vom System nachteilig Betroffenen Menschen Versprechungen machen, dass ihnen mit dem sog. „Schutzantrag“ NICHTS mehr in Deutschland geschehen könnte!

Nur 2 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags meldete sich SONJA BERGFELD persönlich und führte ein Gespräch mit Elmar Ehrlich, um ihm zu beichten.

Der ehrliche Elmar sieht sich zwar nicht in der Position, der nur ansatzweise um Vergebung flehenden SONJA BERGFELD Absolution zu erteilen, dafür teilt er die absolute Wahrheit mit!

So stimmt die Betrügerin SONJA BERGFELD im zweiten Teil des Videos auf die Feststellung „DUMM GELAUFEN“ mit einem klaren „JA“ zu und macht keine weiteren Anstalten, dem Betrugsvorwurf zu widersprechen.

Bevor wir auf die Videos verlinken, wollen wir IHNEN oder DIR nochmals von den „ERFOLGEN GEGEN DEN AMTLICHEN KINDERHANDEL“ berichten und darauf hinweisen, dass das „ELTERNTESTAMENT“ eine ausgezeichnete Schutzmöglichkeit vor der amtlich organisierten Zerstörung zuvor intakter Familien mit den Anschluß-Straftaten Kinderhandel, Körperverletzung, Mißhandlung Schutzbefohlener, etc. darstellt.

Nachdem der LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V. und zuvor die Beratungsstelle FAMILIENWOHL diese Vorsorgevollmacht nach § 1776 BGB KOSTENLOS zur Verfügung gestellt haben und zahlreiche Eltern ihre Familien damit absichern konnten, müssen wir heute feststellen, dass wir eines falsch gemacht haben:

WIR HABEN ES KOSTENLOS HERGEGEBEN !!

Die Bergfelds haben bisher nach Aussagen der Betrugs-Opfer rd. 1.200 Menschen betrogen. Sofern jedes dieser Betrugs-Opfer NUR rd. 300 Euro an die Bergfelds überwiesen haben, kommt die stattliche Summe von 360.000 Euro zusammen.

Nur weil unsere Verein so dumm und fahrlässig gehandelt hat, haben sich die Betrogenen Menschen ein Nutzloses Stück Papier teuer erkauft und müssen vermutlich obendrein befürchten, dass deren Daten an den Verfassungsschutz verkauft wurden und sie demnächst, wenn nicht schon geschehen, von der KKM oder anderen kriminellen Schein-Staatlichen Organisationen „Besuch“ bekommen.

Ähnliches wird ja von dem Macher und Betreiber mehrerer „Gerichtshöfe der Menschen“ (GDM), HERRN MUSTAFA SELIM SÜRMELI berichtet. – Selbstverständlich können wir nicht alle Details dazu überprüfen, jedoch wissen wir aus erster Hand, dass der Vorbenannte „OBERKOMMISSAR für MENSCHENRECHTE“ (OFM) auch der Ingeborg Annelie Marks mindestens zwei seiner „Menschenrechts Kommissare“ nach Hause nach Sandberg geschickt hatte, welche dem RechtSanwalt der Betroffenen Vorschriften machen wollten, das er sog. „Obligationen“ in Millionen-Höhe an zahlreiche Private Firmen zu schicken habe, was die Gute Frau in die Klapse, und zwar ins „Schloß Werneck“ brachte. – Dort wurde sie vom echten Menschenrechtler Frank Engelen persönlich abgeholt und in Sicherheit gebracht.

Da wir nicht suggerieren wollen, dass wir aus Fehlern nicht lernen würden, nehmen wir mit heutigem Datum das „ELTERNTESTAMENT“ aus dem Netz, respektive aus dem LICHTBLICK DOWNLOADCENTER heraus und bieten es zu einer SCHUTZ-GEBÜHR in Höhe von 100 Euro an. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass man mit diesem Wissen seine Kinder vor dem KINDER-KNAST und seine gesamte Familie vor der amtlich organisierten Zerstörung schützen kann, sicherlich ein verschwindend geringer Betrag, dessen Gegenwert und Nutzen jeder halbwegs intelligente Mensch selbst ausrechnen kann.

Anderen, als halbwegs intelligenten Eltern werden wir sowieso nicht erreichen oder helfen können – weder vor, noch nach dem Raub ihrer Kinder.

Nun zu den Videos:

Teil 1

Teil 2

Wenn Sie Ihr Geld gut, d.h. in GEMEINNÜTZIGE Projekte investieren wollen, dann nutzen Sie die Bankverbindung des LICHTBLICK – Verein für Soziale Verantwortung e.V.

Lichtblick – Verein für soziale Verantwortung e.V.
Hauptstr. 96
09544 Neuhausen
Tel.: 0157 544 79 537
Fax: 03222 21 93 78 93
Familienwohl@yahoo.com
http://www.Lichtblick-Sozial.de

Vereinsregister:
Amtsgericht Chemnitz VR 3813

Der Verein ist gemeinnützig
So können Sie uns unterstützen:
Lichtblick e.V.
IBAN: DE69 7002 2200 0020 1782 99
BIC: FDDODEMMXXX
Fidor Bank

Paypal